Online
  • LANDI Wetter
  • Standortsuche
  • Suchen

ALBIS MEHL

Albis Beck verarbeitet neu Säuliämtler Mehl

D’Albis Beck verwendet seit Oktober ihr eigenes regionales Mehl, welches von den Getreideproduzenten aus der Region stammt.

Vertretend für alle anderen Landwirte, welche an die beiden Sammelstellen der LANDI Albis in Mettmenstetten und Birmensdorf Brotgetreide liefern, haben sich vier Landwirte aus der Region für ein Foto in der Backstube d’Albis Beck zur Verfügung gestellt. Sie alle sind Brotgetreideproduzenten von «Suisse Garantie» und gewähren Schweizer Qualität für die Backwaren, welche in der Backstube d’Albis Beck hergestellt werden. Erich Elsener, der Verantwortliche für die Teigherstellung in d’Albis Beck, ist mit der Qualität des neuen «Albis Mehl» sehr zufrieden und betont, dass es seinen hohen Anforderungen entspricht. Für die Betreiberin der Bäckerei, die LANDI Albis Genossenschaft in Mettmenstetten, ist dies ein weiterer grosser Schritt, um noch mehr Regionalität in ihren Backwaren zu deklarieren. «Was liegt näher, als das Getreide, von unseren eigenen Genossenschaftsmitgliedern, zu einem eigenen Mehl, dem «Albis Mehl» zu vermahlen», so der Geschäftsführer der LANDI Albis, Armin Heller.

Der Verbrauch von Schweizer Getreide, welches zu Mehl verarbeitet wird, ist stagnierend, dies obwohl der Bevölkerungszuwachs und damit der Bedarf an Backwaren in den letzten Jahren zugenommen hat. Der Mehrverbrauch wurde in den letzten Jahren durch Importe von Halbfabrikaten ersetzt. «Mit dem neuen Albis Mehl sowie auch mit der beliebten fairen Milch wollen wir unsere Landwirte, soweit dies möglich ist, direkt unterstützen. Auch der Konsument hat Sicherheit, dass er regionale Produkte kaufen kann», ergänzt Armin Heller.

Bild: Matthias Frischknecht, Mettmenstetten; Roland Odermatt, Hausen a. A.; Erich Elsener, Albis Beck; Erich Burkhard, Mettmenstetten; Rony Suter, Mettmenstetten (vlnr)

Lokalprognose